Ein kleines Bach-Fest in Eisenach und ein großes Luther-Jubiläum in Wittenberg (26.10. -3.11.17) mein 6. Tag!

Ein kleines Bach-Fest in Eisenach und ein großes Luther-Jubiläum in Wittenberg (26.10. -3.11.17) mein 6. Tag!

Mein ABENDTAGEBUCH zum Tag 6

Hatte ich doch recht! Mit Recht sind wir vor den Feierlichkeiten zum Reformationsfest aus Wittenberg geflüchtet.

Wohin?: na klar-, wieder zu J.S. Bach.

                                                             Diener und Sekretär John und Goethe!

Bereits um 7 Uhr morgens, ohne Frühstück, ca.170 km südwestlich ging’s nach Weimar. Gleich fanden wir wieder eine Bäckerei zum Frühstücken. Dann wollte ich mir nochmal das Bild vom ‘Diener John ansehen: Goethes treuer Sekretär und Diener John, gemalt in schreibender Aktion in Goethes Schreibstube am Frauenplan. Dazu musste ich aber in die Ausstellung Anna-Amalia-Bibliothek, die ja vom ‘Feuersturm auferstanden’ ist.

Später beim nachfolgenden Stadtrundgang hörte ich plötzlich in der Nähe der Herder Kirche einen Chor proben. Diese Melodien kannte ich doch:

‘Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen’!

                                                                       Herderkirche Weimar

Ja natürlich: Heute ist ja ein besonderer Tag! Eine überfüllten Kirche, vor dem berühmten Altar-Bild von Lukas Cranach über die ‘Rechtfertigung allein aus Glauben’, fand ich einen Sitzplatz.

         Herderkirche in Weimarmit dem berühmten Altar-Bild von Lukas Cranach

BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“ die Reformation-Kantate von Bach konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen.

Video: BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“

Mein Bruder widmete sich in der Zwischen-Zeit Goethe.

Am Abend besuchten wir zusammen eine Vorstellung in einem Weimarer Gewölbe-Theater. Es ging in dem Stück um die ‘klassischen Weimarer Größen’.

Doch mit wieviel Gedankenlosigkeit vernachlässigt Weimar die Ausnahmeerscheinung Johann Sebastian Bach. Bach hat ja zweimal in seinem Leben in Weimar gelebt (1707-1718). Zuerst war er ein kleiner Orchestermusiker in der Hofkapelle des Fürsten. Dann später als Familienvater spielte er in der Hofkapelle eine bedeutende Rolle.

Keine Gedenkstätte und kein Wohnhaus von Bach ist hier erhalten. Doch dank eines rührigen Vereins ‘Bach in Weimar’ wird sich das bald ändern.

                                               Hinweis-Tafel zu J.S. Bach in Weimar!

Abends fielen wir wieder in die Betten. Das war aber ein besonderer Reformationstag.

Gute Nacht

Euer

Adamo

Advertisements

4 Gedanken zu „Ein kleines Bach-Fest in Eisenach und ein großes Luther-Jubiläum in Wittenberg (26.10. -3.11.17) mein 6. Tag!

  1. kwest

    Danke Wolfgang,

    deine Reiseberichte sind großartig und von großem Interesse für mich gewesen. Es ist selten, dass jeamd so detailliert seinen Reisebericht der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Dafür meinen herzlichen Dank, dass wir deine Reise in Mitteldeutschland so hautnah miterleben konnten.

    Grüße
    kwest

    Gefällt 5 Personen

    Antwort
  2. sommerk

    Lieber Wolfgang!

    Mir deinem Reisebericht nach Weimar hast Du mich sehr inspirieren können. Wunderbar dass die Anna-Amalia-Bibliothek wiedereröffnet worden ist. Nach dem Brand sah sie verheerend aus und viele Bücher müssen durch den schrecklichen Brand restauriert werden. Wunderschön und beeindruckend deine großartigen Fotos aus Weimar! Du warst nicht nur auf den Spuren von Bach sondern hast auch die deutschen Größen (Goethe, Schiller, Lucas Cranach, etc.) in Weimar erleben können.

    Herzlichen Dank für deine Bemühung, uns jeden Tag einen Reisebaricht von Dir bewundern zu können.

    Herzliche Grüße
    Karin

    Gefällt 4 Personen

    Antwort
  3. schulzdieter

    Danke Wolfgang!
    Als ein großer Freund von der Stadt Weimar fühle ich mich heute von deinem Reisebericht besonders angesprochen. Lebendig und anschaulich mit guten Fotos hast Du einen wunderbaren Bericht verfasst.

    Ja, in Weimar wird sich in Zukunft ein Projekt verwirklichen lassen, um auch hier eine Bach-Gedenkstätte zu verwirklichen. Das Haus, in dem J.S. Bach gewohnt hatte existiert nur noch mit einem Keller. An dieser autenthischen Stelle soll das Bachmuseum verwirklicht werden.

    Ich gehe davon aus, dass es heute dein letzter Reisebericht gewesen ist und zolle Dir großen Dank, dass Du uns an deiner Reise hast teilnehmen lassen.

    Herzlichen Gruß
    Dieter

    Gefällt 3 Personen

    Antwort
  4. wschuen

    Großartige Reiseberichte aus Mitteldeutschland die ich mit großem Interessen verfolgt habe. So ein Unternehmen werde ich selber einmal praktizieren wollen, um mich auf den Spuren von Bach und den großartigen Geisteswissenschaftlern in Weimar begeben zu können.

    Danke Wolfgang, eine wunderbare Anregung, die ich im nächsten Jahr persönlich vollziehen möchte.

    Herzlichen Gruß
    wschuen

    Gefällt 3 Personen

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s