J.S. Bach-Büste in Weimar

Wo bleiben in Weimar die Spuren auf Johann Sebastian Bach, tut die Stadt zu wenig für das überragende Kulturerbe

Liebe Bachfreunde !

Aufgerüttelt durch einen Zeitungsartikel in der „Thüringer Allgemeine“ vom 25.10.2012 möchte ich auf einen interessanten Zeitungs-Beitrag hinweisen. In einem Artikel von zwei ehemaligen Detmolder Musikstudentinnen wurde eine herbe Kritik an die Stadt Weimar gerichtet.

Unternimmt die Stadt Weimar finanziell zu wenig, um das großartige Erbe von „Johann Sebastian Bach“ – (J. S. Bach lebte dort 1703 und 1708-1717) – als ein überragendes Kulturerbe zu pflegen?

Schon öfters besuchten wir Weimar dabei ist uns immer wieder aufgefallen, dass wohl nur für Schiller & Goethe von der Stadt etwas gepflegt und unterhalten wird. Spuren von J.S. Bach sind so gut wie keine zu finden. Abseits des Marktplatzes in einer versteckten Nische ist eine J.S. Bach-Büste bei Wohlwollen zu sehen sowie eine kleine Gedenktafel am ehemaligen Wohnhaus, das mittlerweile abgerissen ist, das wars.

Gedenktafel J.S. Bach in Weimar

                                                     Gedenktafel J.S. Bach in Weimar

Hier sollten die Thüringer und Bürger der Stadt Weimar etwas Unternehmen, diesen Missstand zu beheben. Eine bundesweite Bach-Aktion könnte dabei Unterstützung erfahren.

Wir Besucher von Weimar wollen nicht nur die Spuren von Schiller, Goethe und Liszt entdecken, sondern auch die Spuren vom großen Barock-Komponisten

„Johann Sebastian Bach“

in einem würdigen Rahmen präsentiert wissen.

Bachstadt Ohrdruf

Bachstadt Ohrdruf. Eine Tafel am Michaelisturm                erinnert an J.S. Bach.

Sicherlich hat sich das rührige

Bach-Projekt

in Weimar das zu Herzen genommen, doch geschehen ist bis heute so gut wie nichts, leider..!!

Viele kleine Ortschaften in Thüringen (z.B. Wechmar, Ohrdruf, Dornheim) haben mit einer großartigen Bach-Pflege Weimar den Rang abgelaufen und das mit begrenzten finanziellen Möglichkeiten.

Hier der Auszug aus dem Artikel der TLZ:

„Weimar tut zu wenig für Bach-Erbe“

Umso enttäuschender sei es, wie Weimar, wo sich Bach immerhin von 1708 bis 1717 aufhielt, mit diesem Erbe umgeht: „Es gibt zwar einen sehr rührigen Verein, der sich den Wiederaufbau des Bachhauses zum Ziel gesetzt hat, aber die Stadt selbst tut zu wenig.“ Doch das ist auch schon fast die einzige Negativ-Erfahrung, die beide auf ihrer Radtour sammelten. Mareike Neumann: „Grundsätzlich bietet der Weg eine ungemein inspirierende Kombination aus Natur und Kultur auf den Spuren Bachs – als richtige Themenroute ausgewiesen, könnte er noch viel mehr Touristen anlocken.“

Stammhaus der Bache in Wechmar

                                              Stammhaus der Bache in Wechmar

 Den beiden Musikerinnen schwebt deshalb zweierlei vor: Zum einen knüpfen sie fleißig Kontakte zu Thüringer Touristikern und Bach-Enthusiasten, damit der Weg als Marke entwickelt wird – optisch wäre das zum Beispiel mit dem berühmten Bach-Siegel oder einemBach-Porträt möglich. Zum anderen konzipieren sie einen Wanderführer, der gut in den Lenkertaschen-Kartenhalter passen und von Hinweisen zur Anreise sowie Schwierigkeitsgrad und Wegbeschaffenheit bis hin zu Übernachtungsmöglichkeiten alles auflisten soll, was Radwanderer interessiert.

Trauungs-Kirche J.S. Bach- St. Bartholomäi in Dornheim

Trauungs-Kirche J.S. Bach- St. Bartholomäi in Dornheim

 Mit dem Dreilindenverlag Berlin haben sie auch schon einen Verlag gefunden, der das Vorhaben unterstützt. „Am schönsten wäre es natürlich, wenn der Radweg schon offiziell ausgewiesen wäre, wenn das Buch erscheint“, meint Anna-Luise Oppelt. Wer sich auf die Route einlasse, dürfe sich auf viele Entdeckungen freuen. Mareike Neumann: „Da ist zum einen die reizvolle Landschaft, zum anderen der Gedanke: Ah, hier war es also, dass Bachdiese oder jene Kantate schrieb. Das ist faszinierend.“ Und – wie die Musikerinnen finden – auch ausbaufähig: So sei denkbar, dass Smartphone-Besitzer über eine App jeweils die Kompositionen hören können, die Bach am jeweiligen Standort schuf. Eine schöne Idee: en passant zum Bach-Spezialisten werden, während man in die Pedale tritt und sich den Wind um die Nase wehen lässt…

>>> Hier geht es zum ganzen Artikel der TLZ <<<

———————————————————————————————————————

Herzliche Grüße

Volker

10 Gedanken zu „Wo bleiben in Weimar die Spuren auf Johann Sebastian Bach, tut die Stadt zu wenig für das überragende Kulturerbe

  1. yo21031685

    Hallo Volker!
    Jedesmal, wenn ich in Weimar weilte, überkam mich das gleiche Gefühl, das die zwei Bach-Liebhaberinnen haben. Auch ich habe in der Stadt nach weitergehenden Spuren Bachs gesucht und nichts gefunden. Das ist wirklich blamabel für eine Stadt, die sich rühmt, daß Bach nach Leipzig die zweitlängste Zeit seines Lebens in Weimar gelebt und gewirkt hat. Immerhin haben sie (auf Druck von außen) erreicht, daß Bachs Abschied „in angezeigter Ungnade durch den Fürsten Ernst August“ durch einen seiner direkter Nachkommen in aller Form zurückgenommen wurde. Na toll! Davon hat weder Bach, noch sein Werk, noch seine heutigen Bewunderer etwas. Und als ich dann am Abend ins Konzert mit Bachschen Werken ging, fand es in der Herderkirche statt. Herder? Das war der Erzieher der Fürstensöhne und auch sonst noch berühmt. Du meine Güte! Warum kann man die Kirche nicht umbenennen? Aber sonst ist Weimar ein schönes Städtchen mit angenehmen Flair. Es hätte wahrlich eine bessere und weisere Verwaltung verdient.

    Gruß
    Yo

    Gefällt mir

    Antwort
  2. wolfgang2

    Liebe BachfreundINNEN!

    Den Empfindungen von Yo und den beiden Studentinnen kann ich nur beipflichten.

    Die Last der Klassiker Goethe, Schiller, Herder haben Bach in Weimar auch noch jetzt fast zu Boden gedrückt.

    Immerhin regen sich seit Jahren Initiativen, das Weimarer Wohnhaus Bach’s (Am Markt 16) auf dem noch gut erhaltenen Renaissance-Kellergewölbe wieder als ‚klingender Ausstellungshalle‘ auszubauen. So weit ich weiß, waren die Eigentumsrechte des Geländes bis weit nach der Wende nicht geklärt.

    Erstaunlich, daß der ‚Genius loci‘ Bach, der seit 1702 (!!!) in Weimar einen starken Ruf hatte, sich so von den Klassikern des 18.Jh. in die Ecke hat treiben lassen. Immerhin liegt die Hochschule für Musik ‚Franz Liszt‘ neben dem ehemaligen Bachhaus. Hier hätten die Stadtväter schon längst neben der ‚klassischen Meile‘ eine ‚musikalische Meile‘ aufbauen können. Melchior Vulpius, Joh.H.Schein, Heinrich Schütz und Joh.G.Walther bis hin zu Franz Liszt sind klangvolle Namen, die sich außer Bach noch mit Weimar verbinden.

    Wenn man da vergleicht, was z.B. das Dörfchen Wechmar aus seinem Bach-Erbe gemacht hat:

    Zuerst Bach-Stanmmhaus bekannt gemacht, dann rechtzeitig zum Bach-Jubiläum 2000 die Mühle entdeckt, in der Veit Bach gemüllert hat. Sehr eindrücklich war es für mich, als im Bachjahr 2000 das gesamte Dorf mit dem Bürgermeister an der Spitze auf der Bühne stand, um Veit Bach und seine Nachkommen lebendig werden zu lassen.

    Doch Weimar war bereits als Literaturstadt fest gebunden und hat sich auch ‚touristisch‘ festgelegt.

    Gruß

    Adamo

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Claudia

    Hallo zusammen, Ich schliesse mich Wolle an. Weimar hat sich mit den Dichterfürsten und seinen anderen Literaturhelden festgelegt. Ich find´s aber auch nicht so schlimm. In Leipzig gibt´s genug Huldigungsstätten. Dass Lizt dort lange gelebt hat (und Wagners Lohengrin uraufgeführt hat) mit dieser Semi-Heiligen habe ich erst im Zuge der Beschäftigung mit Wagner erfahren, nicht bei meinem Besuch in Weimar.

    Schönen Rest-Mittwoch-Abend
    Claudia

    Gefällt mir

    Antwort
  4. wolfgang

    Hallo Mareike und Anna-Luise!

    Daß sich mit

    ‚BACH im OHR und im HERZEN‘

    gut Rad fahren läßt, habe ich an meinen Weser-Radweg-Fahrten zur Bachwerkstatt in Höxter (2012+13) ausprobiert und habe daher Interesse auch an Eurer Initiative, im Juni ’14 mal Bach-Stätten in Thüringen abzufahren.
    Als Musik-Praktikerinnen werdet Ihr ja schon lange gemerkt haben, daß Bach’sche Eingangschöre und seine gewissen Tanzrythmen in den Arien (z.B. Duett:’Wir eilen mit schwachen und emsigen Schritten‘ BWV 78) immer wieder Schwung verleihen.

    Also-, meldet Euch mal über Volker’s Seite, wenn die Termine festgelegt werden.

    Gruß

    Adamo

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Bachradweg

      Lieber Volker und liebe Bach-Freunde,

      in 2015 bieten Mareike und Anna als Bach by Bike nun wieder Radtouren von Eisenach bis Leipzig oder bis Köthen auf den Spuren Bachs an.
      Hier die Ankündigung:

      Bach by Bike!
      Radwandern auf dem Johann Sebastian Bach Radweg

      Zwei junge Musikerinnen und Radtourenleiterinnen bieten für Kultur- und Naturliebhaber Radwandertouren auf dem Johann Sebastian Bach Radweg entlang aller Lebens- und Schaffensorte des großen Komponisten an.

      Bach lebte von 1685 bis 1750 im heutigen Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Außergewöhnlich für einen Komponisten von Weltrang ist, dass sich seine Wirkungsstätten auf diesem begrenzten Raum befinden. Sein Leben lässt sich vom Geburtsort Eisenach bis zum Sterbeort Leipzig auf dem Rad „erfahren“, wodurch ein einzigartiger Zugang zu dem barocken Künstler möglich ist. Die erste Variante der Tour führt in 300 Kilometern von Eisenach bis Leipzig. Die zweite Tour schließt Köthen mit ein und hat eine Länge von 400 Kilometern.
      Weitere Stationen sind u.a. Wechmar als Stammort der Musikerfamilie Bach, Ohrdruf, Arnstadt, Dornheim, Erfurt, Weimar, Naumburg und Weißenfels. Die Reisen führen auf landschaftlich sehr reizvollen Fernradrouten durch den Thüringer Wald, das Ilmtal, entlang des Weinbaugebietes Unstrut/Saale und durch das Burgenland. Wir besuchen Museen, Denkmäler und original erhaltene Orte wie Bachs Traukirche in Dornheim, wir bieten Ihnen eindrückliche Konzerte und vielleicht sogar – für die Gesangsfreudigen unter Ihnen – versüßte Pausen durch selbst einstudierte Bachchoräle.
      Die Musikerinnen Mareike Neumann und Anna-Luise Oppelt haben gemeinsam an der Hochschule für Musik Detmold studiert. Mareike Neumann ist diplomierte Violinistin im Beethoven Orchester Bonn und Anna-Luise Oppelt ist nach einem Lehramts-Examen und Diplom für Violin- und Gesangspädagogik als Sängerin in Weimar tätig, wo sie auch ihr Opernstudium abschließen wird. Beide werden im In- und Ausland für Konzerte engagiert. Sie unternehmen regelmäßig gemeinsame ausgedehnte Radtouren wie z. B. von Norderney nach Detmold (2006), von Passau über Prag nach Berlin (2008), von Orleans nach Biarritz (2010), von Berlin nach Danzig (2013), und seit 2 Jahren nun (ent)führen sie begeisterte Bach- und Fahrradliebhaber in dieser außerordentlich inspirierenden Kombination aus Natur und Kultur auf den Spuren Bachs.

      Bach by Bike ist offen für spezielle Anfragen von Gruppen und Einzelpersonen und bietet auch die Organisation einer Tour auf dem Johann Sebastian Bach Radweg für Individualreisende an.

      2014 hat der Star-Bratschist Nils Mönkemeyer die Schirmherrschaft für Bach by Bike übernommen. Er wird zur Eröffnung der Touren am 30. 5 .2015 ein Konzert in Eisenach spielen.

      Die Termine 2015:
      Tour 1 Eisenach – Leipzig: 30. 5. 2015 – 6 .6. 2015
      Tour 2 Eisenach – Köthen: 1. 8. 2015 – 11. 8. 2015

      Details zu Bach by Bike finden Sie unter http://www.bachbybike.com
      Anfragen, Reservierungen und weitere Infos unter: mail(at)bachbybike.com

      Gefällt mir

      Antwort
      1. wolfgang

        Liebe Anna-Luise, liebe Mareike!

        dieses Jahr sollte es klappen !!!

        Habe mich gerne für Bach-Tour 2 bei Mareike angemeldet. Daß uns Bach Schwung verleiht, habe ich ja schon letztes Jahr auf Eure Einladung hin behauptet. Dieses Jahr bin ich aber dabei und „eile mit schwachen, doch emsigen Schritten“ (vgl.BWV 78, Duett) am 1.8. nach Eisenach zum Treffpunkt.

        Gruß

        Adamo

        Gefällt mir

        Antwort
  5. Mareike Neumann

    Hallo Adamo,
    das wäre ja toll, wenn Du mitkommen würdest!
    Ja, das stimmt, Bachs Musik ist wirklich oft so schwungvoll!
    Wir schreiben hier, wenn wir genaue Daten haben. Eine Tour findet auf jeden Fall vom 1.-9. Juni 2014 statt, veranstaltet von der VHS Detmold, Anmeldungen sind ab Ende Februar 2014 dort möglich und der Anmeldeschluss ist der 1.4.14. Weitere Touren sind in Planung.
    weitere Fragen gerne an bachradweg@gmail.com,
    Viele Grüße :-),
    Mareike

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Mareike Neumann

    Hallo liebe Bach- und Fahrradfreunde!
    Nun ist es offiziell: 2014 werden wir drei Touren entlang des J.S. Bach-Radwegs führen. Unser Veranstalter ist der IAM e.V., über dessen Homepage man sich bei „Seminare“ unter http://www.iam-ev.de/f_index.php anmelden kann.
    Interessenten senden wir gerne unseren Flyer, dem alle Details zu entnehmen sind. Bitte schreiben Sie dafür an: bachradweg@gmail.com

    Die Termine:
    Tour 1 Eisenach-Leipzig: 1.-8. Juni 2014 in Kooperation mit der VHS Detmold, Anmeldung bis 1.4.

    Tour 2: Eisenach-Leipzig: 14.-22. Juni 2014 in Kooperation mit dem Bachfest Leipzig, Anmeldung bis 10.4.

    Tour 3: Eisenach-Köthen: 9.-19 August 2014, Anmeldung bis 9.6.

    Wir freuen uns über zahlreiche Mitradler und grüßen Sie herzlich,

    Anna-Luise Oppelt und Mareike Neumann

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s