Archiv für den Tag 25. März 2012

Weltberühmte Knabenchöre waren zum Abschluss der Feiern in der Thomaskirche Leipzig zu hören

Liebe Bachfreunde/innen!

Nach dem fantastischen Hinweis von @Barbara auf die zukünftigen Radiosendungen über die Thomaner, etc. fand ich heute einen bemerkenswerten Artikel zum Abschluss der Feierlichkeiten 800 Jahre Thomaner vom Samstag, 24.3.2012.

Eine Sendung über die Thomaner wird es heute um 22:00 Uhr im MDR-Fernsehen geben.

22:10 Uhr Die Thomaner
800 Jahre Thomanerchor – Singen für Gott und die Welt

Hier zum Artikel:

Weltberühmte Knabenchöre waren bei der Feier zum 800-jährigen Bestehen der Thomaner

Auch die Domspatzen sangen mit

Optisch unterschiedlich, aber im Gesang vereint: In Eaton-Suit, Anzug und Kieler Bluse traten die berühmtesten Knabenchöre der Welt am Samstag zum Abschluss der Feierlichkeiten anlässlich 800 Jahren Thomanerchor in Leipzig auf.

Eine Jungsclique von 18- und 19-Jährigen lehnt lässig am Geländer. Die warme Frühlingssonne scheint auf die müden Gesichter, verstohlen führt einer eine Zigarette zum Mund. Die Hemden stehen offen, die Sackoärmel sind hochgekrempelt, die Haare verstrubbelt. Noch deutet nichts daraufhin, dass sie in wenigen Stunden im sogenannten Eton Suit, einem traditionellen Anzug aus schwarzer Jacke und weißem Hemd, als Choir of King”s College Cambridge geschlossen in die Thomaskirche in Leipzig einmarschieren und vor mehreren hundert Besuchern “Illuminare Jerusalem” singen werden.

Zum Abschluss der Festwoche zum 800-jähigen Bestehen des Leipziger Thomanerchors gaben sich am Samstag die großen Knabenchöre dieser Welt ein Stelldichein: Neben dem britischen Chor traten auch der Dresdner Kreuzchor, die Regensburger Domspatzen und natürlich der Thomanerchor auf. Krönender Abschluss der Motette war ein gemeinsam gesungenes Werk, die italienische Laude “Alta trinità beata”. Rund 250 Knaben- und Männerstimmen waren dabei zu hören. Es war das erste Mal, dass die Chöre in dieser Formation zusammen sangen.

“Wir freuen uns wirklich sehr, hier zu sein”, sagte stellvertretend einer der englischen Jungs. Am Freitagabend waren sie in Leipzig eingetroffen. Nach einer Nacht im Hostel ging es für sie direkt zur Probe in die Thomaskirche. “Den großen Unterschied zwischen uns und den Thomanern sieht man gleich”, meint ein anderer und ergänzt: “Sie sind deutlich jünger.” Während die Leipziger Chorknaben bereits in der 4. Klasse anfangen und spätestens mit bestandenem Abitur wieder austreten, ist der englische Chor auch mit Männerstimmen von 18- bis 22-Jährigen besetzt, die ihrem zeitaufwändigen Hobby neben ihrem Alltag als Student nachgehen.

“Ich glaube, es ist gut, die Tradition der anderen Chöre mal richtig mitzubekommen”, sagt Leiter Stephen Cleobury. Wie die Thomaner kann auch der Choir of King”s College Cambridge auf eine jahrhundertelange Geschichte zurückblicken. 1441 von König Heinrich VI., dem Gründer des King”s College, ins Leben gerufen, ist er heute vor allem für seine Auftritte an Heiligabend bekannt, die von dem britischen Sender BBC übertragen werden.

Als vor dem eigentlichen Auftritt die Probe in der Kirche beginnt, steht der Choir of King”s College Cambridge vor dem Altar, die anderen Chöre haben sich auf der Empore formiert. Neben Thomaskantor Georg Christoph Biller hat sich ein Thomaner postiert. Mit einem Mikro in der Hand übersetzt der zweisprachig aufgewachsene Junge Wort für Wort die Anweisungen des Chorleiters ins Englische. Immer wieder wird neu angesetzt. “Das ist schön”, ruft der Leiter der Dresdner Kreuzchores, Roderich Kreile, von unten Richtung Biller, der ein skeptisches Gesicht aufgesetzt hat. “Ich glaube nicht, dass man das besser hinkriegt”, meint Kreile.

Während sich die Domspatzen und der Choir of King”s College Cambridge nur alle paar Jahre mit den Thomanern treffen, verbindet die Dresdner und Leipziger eine lockere Freundschaft, die über das Singen hinaus geht. Einmal im Jahr treffen sich die Chorknaben sogar zum gemeinsamen Fußballturnier. “Das ist ein freundschaftliches Konkurrenzverhältnis”, kommentiert Kreile die Beziehung der Chöre untereinander.

Auch für die Regensburger Domspatzen ist Leipzig trotz der weiten Entfernung bereits ganz nah. “Wir haben alle den Film gesehen”, erzählt einer der Jungs nach der Probe. “Es war super interessant zu sehen, wie die so leben”. Der knapp zweistündige Dokumentar-Film der Regisseure Paul Smaczny und Günter Atteln ist zum 800-jährigen Bestehen des Chors in diesem Jahr entstanden und kam vor knapp einem Monat bundesweit in die Kinos. Zwar wurde über die Regensburger Domspatzen, die mit ihrer Gründung 975 die längste Historie vorzuweisen haben und UNICEF-Botschafter sind, auch eine Reportage gedreht. “Aber die war nicht so spannend”, meint einer der Knaben.

( Stephanie Höppner / epd )

————————————————————————————————————————————————-

Das Programm der Abschlussfeier am 24.3.2012 in der Thomaskirche

   Programm Motette 24 März 2012

————————————————————————————————————————————————-

Thomaner-Video 

————————————————————————————————————————————————

P.S.

Heute erschien in Leipzig ein weiterer interessanter Zeitungsartikel:

LEIPZIG/Thomaskirche/800 Jahre Thomana: FEST DER CHÖRE
Leipzig, 800 Jahre Thomana: Jubel beim „Fest der Knabenchöre“, 24.03.2012

Die Stimmung rund um die Thomaskirche ist an diesem Nachmittag ebenso fröhlich wie der Anlass: das „Fest der Knabenchöre“ als großartiger Abschluss der ersten Festwoche für 800 Jahre Thomana.

Die Sonne strahlt, und so setzt sich Leipzig ins rechte Licht zum Willkommen der drei Gastchöre, die nun mit dem Thomanerchor sein acht Jahrhunderte währendes Bestehen feiern: der Choir of King’s College, Cambridge, der Dresdner Kreuzchor und die Regensburger Domspatzen……

Zum ganzen Artikel:

Link:
http://www.der-neue-merker.eu/leipzigthomaskirche800-jahre-thomana-fest-der-chore

Grüße
Volker

———————————————————————————————————————————————–

Ich wünsche allen einen schönen und sonnigen Sonntag.

Grüße

Volker

Radiotipps 31.3. – 1.4.2012

Links zu den Radiosendern sind auf der Seite WebRadios zu finden:

Die Sendungen zum Thema “800 Jahre Thomanerchor” gehen weiter.
Jenseits davon gibt es in dieser Woche nicht viel. Das Hörspiel von für alle Großeltern, Eltern, Kinder, Enkelkinder und alle Junggebliebenen einen anderen Einstieg in Bachs Matthäuspassion wird fortgesetzt. Dazu gibt es am 1.4. wieder einen EBU-Radiotag zur Passionswoche, die aber scheinbar leider nur von BBC komplett übertragen wird. Von den deutschen Sendern jedenfalls bringt nur SR2 einen kurzen Ausschnitt.  Aber der niederländische Sender Radio überträgt wieder die Passion zur Mittagszeit, dieses Mal die Matthäuspassion in einer interessanten Besetzung.

31.3.

.
NDR
20:05-22:00 – 24:00
Prisma Musik
800 Jahre Thomanerchor

Eine Sendung von Hildburg Heider
Johann Sebastian Bach war zwar mit Abstand der bedeutendste unter den Leipziger Thomaskantoren, aber er war nur einer von vielen und stand selbst schon in einer langen Reihe von Vorgängern, denn den Thomas-Chor und die Thomas-Schule hatte es vor ihm schon mehr als ein halbes Jahrtausend gegeben. 1212 hatte man der Thomaskirche eine Schule angegliedert, die auch Leipziger Bürgerkindern offen stand. Sie gilt damit als eine der ältesten öffentlichen Schulen Deutschlands und ist die älteste Kultureinrichtung der Stadt. Als Gegenleistung für Ausbildung und Unterkunft übernahmen die Thomaner die musikalische Umrahmung der Gottesdienste. Sowohl Rektor als auch Kantor bewohnten gemeinsam mit den Schülern das Thomasschulhaus. Seit der Reformation im Jahre 1543 unterstehen Thomasschule und -chor dem Rat der Stadt, mit dem sich auch Bach auseinanderzusetzen hatte. 1994 wurde Georg Christoph Biller zum 16. Thomaskantor nach Johann Sebastian Bach berufen.

Anschließend:
Variationen zum Thema
Der Thomanerchor singt Bach
Messe h-Moll BWV 232
Ruth Holton, Sopran / Matthias Rexroth, Altus
Christoph Genz, Tenor / Klaus Mertens, Bass
Gewandhausorchester Leipzig
Ltg.: Georg Christoph Biller

 .

1.4.

.
BR-klassik
17:05-18:00 (anschließend als Podcast downloadbar)

Starke Stücke für Kinder Johann Sebastian Bach – “Matthäuspassion” Von Sylvia Schreiber Hörspiel in zwei Teilen (II)

Leipzig, ungefähr im Jahr 1727. Heimlich schleicht Carl Philipp Emanuel Bach seinem Vater in die Thomaskirche nach, als dieser für sein neues Stück an der Orgel herumprobiert. Eine Gänsehaut bekommt er in seinem dunklen Versteck, weil die Musik zur “Matthäuspassion”, so soll das neue Stück heißen, so schaurig, so schön und so traurig ist. Aber er darf sich bloß nicht erwischen lassen, sonst gibt es ein Donnerwetter. Vater Johann Sebastian Bach, der Thomaskantor von Leipzig, kann nämlich ganz schön zornig werden – vor allem, wenn er bei der Arbeit an der Matthäuspassion gestört wird, die ihm doch so gar nicht von der Hand gehen will …

Hörspiel mit Stefan Wilkening, Stefan Hunstein, Michael Schwarzmaier, Anna Silvia Lilienfeld u.v.a. Regie: Sylvia Schreiber Redaktion: Leonhard Huber

Koproduktion BR-KLASSIK und IGEL-Records

 .

1.4.   -   EBU Radiotag – Musik für die heilige Woche

.
radio4.nl
12-16:30
J.S. Bach – Matthäus-Passion, BWV 244
Koninklijk Concertgebouworkest
Groot Omroepkoor
Nationaal Jongenskoor
Iván Fischer – dirigent

Mark Padmore – tenor (Evangelist)
Peter Harvey – bas (Christus)
María Espada – sopraan
Renate Arends – sopraan
Ingeborg Danz – mezzosopraan
Barbara Kozelj – mezzosopraan; alt
Peter Gijsbertsen – tenor
Henk Neven – bariton; bas

 

SR2
19:30-23:05
EBU Special Day

‘Holy Week’
Stephen Farr, Orgel
BBC Singers Leitung: Paul Brough Sir F.A. Gore Ouseley
- A Saviour of the world
- Is it nothing to you
John Goss
O Saviour of the world
Sir John Stainer
The Cruxifixion
Direktübertragung aus der St. Paul’s Kirche in London
Kantorei Saarlouis
Leitung: Joachim Fontaine
José de Nebra
Requiem for Queen Barbara
Zeitversetzte Direktübertragung vom 01. April 2012 aus der Evangelischen Kirche in Saarlouis
Helsinki Chamber Chorus
Einojuhani Rautavaara
All Night Vigli
Aufnahme von August 2011in der Uspenski Orhodox Cathedral in Helsinki

 

Übertragung des vollständigen Programmes: BBC Radio3 http://www.bbc.co.uk/programmes/b01f5hd4

Achtung: Sendungszeiten sind englischen Zeiten!

Radio 3 celebrates Palm Sunday with its annual day of live and specially recorded concerts from around Europe in conjunction with the European Broadcasting Union. The day begins with Bach’s mighty St Matthew Passion live from the Concertgebouw in Amsterdam, with soloists including Maria Espada and Mark Padmore. Following this, a short concert of Psalms by Meyerbeer and Spohr from the BBC Singers. At 3 o’clock there’s a concert form the Prinzregententheater in Munich, where the Bavarian Radio Chorus perform a programme including Arvo Part’s Berlin Mass. Antwerp’s contribution to the day is a little-known setting by Reinhard Keiser of the Brockes Passion, the influential text of which was written by Barthold Heinrich Brockes exactly 200 years ago. The final concert features the BBC Singers, live from St Paul’s Knightsbridge in a programme including Stainer’s Crucifixion.

Presented by Louise Fryer.

11.00am LIVE: From the Concertgebouw, Amsterdam

Bach: St Matthew Passion Maria Espada (soprano) Barbara Kozelj (mezzo-soprano) Renate Arends (mezzo-soprano) Ingeborg Danz (alto) Mark Padmore (tenor) Peter Gijsbertsen (tenor) Henk Neven (bass) Peter Harvey (bass) Netherlands Radio Chorus National Boys’ Choir Royal Concertgebouw Orchestra Ivan Fischer (conductor)

2.30pm St Paul’s Church, Knightsbridge, London

Giacomo Meyerbeer: Psalm 91 – Qui in manu Dei requiescit Elizabeth Poole (soprano) Rebecca Lodge (mezzo soprano) Christopher Bowen (tenor)
Adrian Peacock (bass) BBC Singers Andrew Carwood (conductor)

Louis Spohr: Psalm 23 – Gott ist mein Hirt op. 85’2 Margaret Feaviour (soprano) Lynette Alcantara (mezzo-soprano) Andrew Murgatroyd (tenor)
Andrew Rupp (baritone) BBC Singers Andrew Carwood (conductor)

Louis Spohr: Psalm 130 – Aus der Tiefen ruf’ ich op. 85’3 Alison Smart (soprano) Cherith Millburn-Fryer (mezzo-soprano) Edward Goater (tenor)
Edward Price (bass) BBC Singers Andrew Carwood (conductor)

3.00pm From the Prinzregententheater, Munich

Schnittke: Concerto for Chorus a cappella Bavarian Radio Chorus Peter Dijkstra (conductor)

Eriks Esenvalds: O Salutaris hostia Bavarian Radio Chorus Peter Dijkstra (conductor)

Arvo Part: Berlin Mass Bavarian Radio Chorus Munich Radio Orchestra Peter Dijkstra (conductor)

4.30pm From AMUZ, Antwerp, Belgium

Reinhard Keiser: The Brockes-passion Zsuzsi Tóth, soprano, Daughter of Zion / Young Girl 1 / Faithful Soul 1 Jan Van Elsacker, tenor, Evangelist Peter Kooij, bass, Jesus Vox Luminis Les Muffatti Peter Van Heyghen (conductor)

6.30pm Live from St Paul’s Church, Knightsbridge, London

Ouseley: A Saviour of the world BBC Singers Stephen Farr (organ) Paul Brough (director)

Ouseley: Is it nothing to you? BBC Singers Stephen Farr (organ) Paul Brough (director)

John Goss: O Saviour of the world BBC Singers Stephen Farr (organ) Paul Brough (director)

Stainer: The Crucifixion BBC Singers Stephen Farr (organ) Paul Brough (director).