Radiotipps für die KW 16 in 2011

Auch abseits der Passionen gibt es interessante Sendungen in der nächsten Woche. Und dann kommt da ja auch noch Ostern… Eine spannende Aufnahme des Osteroratoriums hat Volker uns ja gerade vorgestellt. Sie wird das Erste sein, was ich Ostern hören werde, wenn die ganzen Passionen weggepackt habe. Aber der Vergleich mit der Aufnahme von Suzuki ist sicher ganz interessant. Hier eine Auswahl interessanter Sendungen:

19.4.

Deutschlandradio kultur
22:00-22:30
Alte Musik
Johann Adolf Scheibes Bach- Kritik und ihre Folgen
Enigma – „ein geschickter Musicant“ auf Reisen (1/2)
Von Michael Maul
1737 veröffentlichte Johann Adolph Scheibe in seiner Zeitschrift „Der critische Musicus“ einen Brief, in dem er zehn zeitgenössische Komponisten, ohne deren Namen zu nennen, teils massiv kritisierte – auch Johann Sebastian Bach, der sich daraufhin auf eine ausufernde Debatte um seinen Kompositionsstil einließ.
Neue Dokumentenfunde erlauben es, alle zehn Adressaten des berühmten Briefes zu entschlüsseln. Und dabei zeigt sich, dass die Debatte auf ganz unterschiedlichen Schauplätzen geführt und Bachs Position in Leipzig sehr viel mehr Schaden zufügte, als bislang angenommen wurde.
2. Teil: 26.4.

20.4.

Ö1
15-16
Abenteuer Interpretationen
Bachs Orchestersuiten
:
Das Concerto Köln hat vergangenen Herbst zu seinem 25-jährigen Jubiläum eine Aufnahme dieser Hits der Barockmusik herausgebracht. Abenteuer Interpretation stellt nun – nachdem die Glückwünsche und Feuerwerke verraucht sind – diese Aufnahme anderen gegenüber

Bach tanzt – und, so könnte man hinzufügen, er tanzt französisch in seinen Orchestersuiten (BWV 1066 bis 1069). Dass diese Suiten nach französischem Vorbild (z. B. der großen Suiten Lullys) komponiert sind, verraten nicht nur die französischen Satzbezeichnungen der einzelnen Tänze, sondern auch der französische Stil der majestätischen Ouvertüren zu Beginn jeder Suite. Das Concerto Köln hat vergangenen Herbst zu seinem 25-jährigen Jubiläum eine Aufnahme dieser Hits der Barockmusik herausgebracht. Abenteuer Interpretation stellt nun diese Aufnahme anderen gegenüber.
mit Hans Georg Nicklaus.

BR-klassik
21-22
Feature
Jesu Mutter unterm Kreuz
Das Stabat Mater in der Musik
Von Andreas Pehl

24.4.

DRS II
13:45-15:00
Johann Sebastian Bach: Kommt, eilet und laufet. Kantate zum Osterfest BWV 249, „Osteroratorium“

(Patrick van Goethem, Kontratenor; Jan Kobow, Tenor; Chiyuki Urano, Bass; Yukari Nonoshita, Sopran; Bach Collegium Japan; Ltg: Masaaki Suzuki)

DRS II
16-18
Parlando
Die legendäre Dame mit dem Cembalo
Wanda Landowska hat 1908 die erste Cembalo-Aufnahme überhaupt gemacht, und sie hat mit ihrer Leidenschaft für dieses Instrument der Wiederbelebung der Alten Musik einen ganz entscheidenden Anstoss gegeben. Und das, obwohl ihr Pleyel-Cembalo ziemlich wenig mit einem Originalinstrument zu tun hatte und auch ihr Spiel in der Romantik zu Hause war. Der Instrumentenkundler, Schallplatten-Forscher und Landowska-Spezialist Martin Elste gibt Auskunft über die legendäre Musikerin.

WDR3
18-20
WDR 3 Vesper spezial
Ostern in San Marco
Rekonstruktion einer Ostermesse, wie sie um 1600 im Markusdom in Venedig aufgeführt worden sein könnte
Mit Musik von Orlando di Lasso, Andrea und Giovanni Gabrieli, Claudio Merulo sowie österlichen liturgischen Gesängen
Gabrieli Consort & Players, Leitung: Paul McCreesh

Advertisements

7 Gedanken zu „Radiotipps für die KW 16 in 2011

  1. Euterpe

    Oh, wunderschöne Tips, vielen Dank! Jetzt höre ich die Johannespassion aus Asterdam. Schade, dass es nur moderne Instrumente gibt! Das Konzert mit der Escolanía de Montserrat war sehr schön; auch das aus dem Vatican mit dem Henschel-Quartett.
    Lieben Gruß und schönen Palmsonntag!

    Gefällt mir

    Antwort
    1. adamo

      Lieber Euterpe!

      Die innere Beherrschung, die der Junge zeigt, die Kraft in der Stimme, dazu die konzentrierte Memoration und Absage an die Affekthascherei-, beindruckend. Mir läuft es dabei kalt den Rücken herunter.

      Buona Pasqua

      Gruß

      Adamo

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Volker

    Hallo Euterpe,

    es ist schon beeindruckend was der junge Tölzer Knaben-Solist an Stimmvolumen an den Tag legt. Es ist eine bedrückend schöne Stelle in der Johannes Passion, die mir immer sehr nahe geht. Ich hoffe, Du hast eine schöne Aufführung dieser Passion heute in Amsterdam.

    Schönen Restsonntag und Grüße
    Volker

    P.S. @Barbara, dir ganz ganz herzlichen Dank für deine zur Verfügung gestellten Informationen an Rundfunksendungen zur Osterzeit die Auswahl ist erdrückend aber so kann der Interessent sich auch für Highlights entscheiden, die ihm subjektiv am meisten zusagen..!!

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Euterpe

    Aber die Passion höre ich einfach, ich singe nicht dabei! 🙂 Na, die Interpreten sind besser bei der Telemanns, die ich im Rahmen der EBU-Konzerte gerade höre.
    Vielen Dank, Volker! In meinem Blog hab ich einen Post über die Aufnahmen der Bach-Passionen mit den Tölzern veröffentlicht. Es gibt ein paar Beispiele mehr.
    Na, ich muss sagen, dass die Telemann-Interpreten besser sind, aber das Werk ist gar nicht so interessant wie die Bach-Johannes-.
    Liebe Grüße.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s