Interview: Enoch zu Guttenberg – Mein Vater hat als leidenschaftlicher Musikhörer immer wieder Kraft aus den Werken von J.S. Bach geschöpft!

Dirigent Enoch zu Guttenberg

In einem Interview der FAZ äußert sich Enoch zu Guttenberg – (Dirigent und Leiter der „Chorgemeinschaft und Klangverwaltung Neubeuern“) –  zu Fragen des Musik-Konsums in der Weihnachtszeit.

Fragt man einen kritisch reflektierenden Geist wie den Dirigenten Enoch zu Guttenberg, der sich mit Vorliebe quer zum Zeitgeist eines mehr und mehr kommerzialisierten Musikbetriebs stellt, fängt man sich eine freundliche, aber grundsätzliche Abfuhr ein: „Musik-Erleben hilft mir persönlich nicht, um mit einer bestimmten Situation – sei es einer schweren, einer festlichen oder einer besonders glücklichen – fertig zu werden. Vielleicht ist das eine Profi-Krankheit. Ganz anders als beim ausübenden Musiker kann das aber bei den Menschen sein, für die die Musik gemacht wird. Mein Vater beispielsweise hat als leidenschaftlicher Musikhörer immer wieder Kraft aus den Werken von Johann Sebastian Bach geschöpft – noch bis in seine letzten Stunden hinein. Ich dagegen beziehe nicht aus dem Hören, sondern aus dem Aufführen selbst unglaubliche Kraft……

Zum Interview der FAZ h i e r  klicken..!!

Biographie von Enoch zu Guttenberg: –  h i e r ..!! –

——————————————————————————————-

Grüße

Volker

Advertisements

4 Gedanken zu „Interview: Enoch zu Guttenberg – Mein Vater hat als leidenschaftlicher Musikhörer immer wieder Kraft aus den Werken von J.S. Bach geschöpft!

  1. Claudia

    Witzigerweise bin ich auf einen autobiographischen Bericht von EzG in einer Sammlung von Elke Heidenreich zu einer Musikhommage gestoßen. Es geht dort um eine Rehabilation von Mozarts theologischen Hintergründen in seiner Musik. Das ist sehr beeindruckend und bewußtseinserweiternd gewesen.
    Gruß, Claudia

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Volker Autor

    Hallo Claudia,

    kannst Du uns einmal den Link zum autobiographischen Bericht von EzG in einer Sammlung von Elke Heidenreich angeben. Es geht dort um eine Rehabilation von Mozarts theologischen Hintergründen in seiner Musik.
    Schönen Restsonntag und guten Start..!!
    Gruß Volker

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Claudia

    Hallo Volker, einen Link gibt es wissentlich nicht, es ist eine Episode aus dem Buch „Ein Traum von Musik“ erschienen bei C. Bertelsmann. Die Geschichte von EzG heisst „Vom lieben Gott erzählen“
    Wenn es nicht aufzufinden ist, bitte Info, dann lasse ich Dir die Story auf anderem Wege zukommen.
    Lieben Gruß, Claudia

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s