Zwei Konzert-Ankündigungen für Leipzig und Herford-CANTart-Festival

Zwei Konzerte für Leipzig und Herford möchte ich im Blog bekannt geben:

Nikolaikirche Leipzig

Samstag, 20. November 2010 um 17:00 Uhr

Nikolaikirche Leipzig

JOHANNES BRAHMS
EIN DEUTSCHES REQUIEM

BACHCHOR LEIPZIG  –  CHOR 89

Viktorija Kaminskaite – Sopran, Daniel Ochoa – Bariton

FESTIVALORCHESTER LEIPZIG –
Leitung: JÜRGEN WOLF

Aufführung mit 350 Mitwirkenden!

Karten zu 15 Euro (ermässigt 10 Euro) am Büchertisch der Nikolaikirche, bei der Musikalienhandlung Oelsner
und allen Vorverkaufsstellen, Abendkasse ab 16.30 Uhr

www.bachchor-leipzig.de

————————————————————————————————————————

Kantaten-Gottesdienst in Herford:

CANTart Bach-Kantate in der Münster Kirche in Herford-OWL

Der nächste Termin im Rahmen des „CANTart-Festivals“ in Herford ist ein
Kantaten-Gottesdienst in der „Münster Kirche – Herford“ / OWL

am Sonntag, 14. November 2010 um 10:00 Uhr.

Zur Aufführung gelangt die

Bach-Kantate, BWV 82

„Ich habe genug.“

Diese Kantate (von 1727) wurde vermutlich von J.S. Bach 1731 in Leipzig umgearbeitet als Solo-Kantate für Sopran. Die Besetzung ist anspruchslos: Eine einzige Singstimme wird von einem Streicherensemble mit Continuo sowie einer Oboe begleitet, die in der e-moll-Fassung der hohen Lage wegen durch eine Querflöte ersetzt wurde.

CANTart Kantaten-Gottesdienstim Münster Herford

—————————————————————————————————————-

Grüße

Volker

Advertisements

2 Gedanken zu „Zwei Konzert-Ankündigungen für Leipzig und Herford-CANTart-Festival

  1. wolfgang

    14.11.2010 auf 13:05
    Liebe Bach-FreundInnen!

    In derselben Herforder Bach-Kantaten-Reihe war heute eine weitere Kantate dran, die im Gottesdienst gut eingebunden war-, BWV 82 sowohl für Sopran/Bass-Solo komponiert und mittendrin eine bekannte ‘Schlummer-Arie’, die aber aufwachen ließ.

    Musikalisch ist BWV 82 ein Kleinod. Auch theologisch wird ein wichtiges Thema verabeitet: das Durchwandern des Christen von Todessehnucht zum Wieder-Anpacken im irdischen Leben.

    Trotzdem möchte ich mich nochmal von einer anderen Seite der Kantate nähern.

    Da nimmt ein alter Mann ein Neugeborenes auf den Arm. Jetzt empfindet er Entscheidendes: geht er in seiner Todessehnsucht einen Schritt weiter. Er kommt zur Hoffnung und hat in diesem Gefühl des ‘Lebendig-Neuem’ erst mal ‘genug’ von seinem alten Trott !!! .

    Dieses Bild passt doch in eine älter werdende Gesellschaft, in der ältere Männer oft gelangweilt herumstehen und außer ihren ‘abgestaubten’ Hobbys nichts Sinnvolles anfangen. Simeon sagt: Was soll ich ‘das Elend bauen’, wir sind im Jetzt.

    Bach und seine Texter können auch so verstanden werden, daß mit der Hilfe christlich Formelsprache, die ja keiner mehr hören will und als nicht zeitgemäß gilt, soziologische Probleme-, natürlich verfremdet, neu aufgenommen werden und mit ihrer musikalisch umwerfenden Form an Mann/Frau von heute gebracht werden.

    Jedenfalls empfand ich die Solokantate so, dass auch für unser Zusammenleben ein wichtiges Thema aufgeführt wurde.

    Mit sonntäglichem Gruß

    Adamo

    P.S. von Volker nach hier verschoben!

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Volker Autor

    Lieber Wolfgang,

    wunderbar dass Du den Kantaten-Gottesdienst besuchen konntest. Hatte ich auch schon im Hinterkopf gehabt, bin aber daran gehindert worden.
    Du schreibst:
    Jedenfalls empfand ich die Solokantate so, dass auch für unser Zusammenleben ein wichtiges Thema aufgeführt wurde.
    Ein schwieriges Thema, wo findet heute noch ein Zusammenleben statt, ein jeder bröselt sein Tagewerk herunter und vernachlässigt seine Familie oder Umgebung. Wer vor diesen Modetrend gefeit ist, kann sich glücklich schätzen, dass sein Zusammenleben funktioniert.

    Es ist wirklich eine wunderbare Solo-Kantate und hoffe, dass Du eine gelungene Aufführung erlebt hast.

    Liebe Grüße
    Volker

    P.S.
    Deinen Kommentar habe ich nach hier verschoben, da er zu der obigen Ankündigung besser platziert ist.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s